„Omarevolte“: Busfahrt zur Demo nach Wien

Omarevolte Demo Wien

„Wir Frauen haben viel zu lange in Demut hingenommen, dass unsere so wertvolle Arbeit der Kindererziehung und oft auch der Altenpflege absolut nichts wert sein soll, während in der heutigen Zeit riesige Geldsummen für eben diese Tätigkeiten aufgewendet werden müssen“, sagt die Vorarlbergerin Gertraud Burtscher, 74 Jahre alt und siebenfache Mutter.

Seit 10,5 Jahren ist die siebenfache Mutter wieder erwerbstätig, dennoch bewegt sich ihre Pension immer noch unter dem Ausgleichszulagenrichtsatz. Diese Ungerechtigkeit älteren Müttern gegenüber motivierte Burtscher zur „Omarevolte“. Am 1. September um 16.00 Uhr werden Burtscher und zahlreiche Unterstützer, darunter auch der Katholische Familienverband, am Wiener Heldenplatz demonstrieren. Diese Demonstration richtet sich gegen keine Partei, sondern soll eine Verbesserung der Lebensumstände der älteren Mütter bringen.

Für Unterstützerinnen aus Vorarlberg wurde von Burtscher ein Shuttlebus organisiert; es gibt noch freie Plätze, ebenso in der Jugendherberge in Wien:

Abfahrt 1. September, früher Morgen

Zustiegsmöglichkeiten gibt es in Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Bludenz und im Klostertal. Die Rückfahrt erfolgt am 2. September. Wer mitfahren will, kann sich gerne beim Katholischen Familienverband (info@familie.at oder Tel.: 01/ 515 52-3201) melden, genauere Infos folgen.