fbpx

Kinderbetreuungsgeld

Kinderbetreuungsgeld

Der Anspruch auf Kinderbetreuungsgeld besteht grundsätzlich ab der Geburt des Kindes. Im Falle eines Wochengeld-Anspruches ruht das Kinderbetreuungsgeld bis zum Ende des Bezugs des Wochengeldes.

Wer ist Anspruchsberechtigt?

Anspruchsberechtigt sind leibliche Eltern sowie Adoptiv- und Pflegeeltern. Das Kinderbetreuungsgeld erhält immer nur ein Elternteil. Der Anspruch besteht immer nur für das jüngste Kind.

Voraussetzungen für den Anspruch sind:

  • Familienbeihilfe oder eine gleichartige ausländische Leistung muss bezogen werden.
  • ein gemeinsamer Haushalt mit dem Kind muss gegeben sein (übereinstimmender Hauptwohnsitz).
  • die Einhaltung der Zuverdienstgrenzen pro Kalenderjahr und Bezugsmodell.
  • die vorgeschriebenen Mutter-Kind-Pass Untersuchungen werden rechtzeitig vorgenommen.
  • rechtmäßiger Aufenthalt in Österreich.

Bezugswechsel und Antragsstellung

  • Die Eltern können sich beim Bezug des Kinderbetreuungsgeldes abwechseln, sofern beide Elternteile einen eigenen Antrag stellen.
  • Das Kinderbetreuungsgeld wird nur nach Antrag gewährt.
  • Antrag muss beim zuständigen Krankenversicherungsträger (bei dem der Anspruchsberechtigte versichert war/ist) gestellt werden.
  • Das Kinderbetreuungsgeld kann bis zu 6 Monate rückwirkend beantragt werden.

Höhe des Kinderbetreuungsgeldes

Eltern können zwischen vier Pauschalvarianten und einer einkommensabhängigen Variante wählen. Die Wahl der Variante ist bei der erstmaligen Antragsstellung zu treffen und ist auch für den zweiten Elternteil bindend. Eine Änderung ist nur binnen 14 Kalendertagen nach erstmaliger Antragsstellung möglich.
Sehen Sie dafür die Übersichtstabelle des Bundesministerium für Familien und Jugend:

Infoblatt downloaden

 

Kurzübersicht

Pauschalvariante 1: 30+6
Kinderbetreuungsgeld in der Höhe von € 14,53 täglich bis max. zur Vollendung des 36. (Bezug 2 Elternteile) oder 30. (Bezug ein Elternteil) Lebensmonats. Entspricht ca. € 436,00 monatlich.

Pauschalvariante 2: 20+4
Kinderbetreuungsgeld in der Höhe von € 20,80 täglich bis max. zur Vollendung des 24. (Bezug 2 Elternteile) oder 20. (Bezug ein Elternteil) Lebensmonats. Entspricht ca. € 624,00 monatlich.

Pauschalvariante 3: 15+3
Kinderbetreuungsgeld in der Höhe von € 26,60 täglich bis max. zur Vollendung des 18. (Bezug 2 Elternteile) oder 15. (Bezug ein Elternteil) Lebensmonats. Entspricht ca. € 800,00 monatlich.

Pauschalvariante 4: 12+2
Kinderbetreuungsgeld in der Höhe von € 33,00 täglich bis max. zur Vollendung des 14. (Bezug 2 Elternteile) oder 12. (Bezug ein Elternteil) Lebensmonats. Entspricht ca. € 1000,00 monatlich.

Einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld
Dieses beträgt 80% des letzten Nettoeinkommens bzw. max. € 66,00 täglich und wird auf die Dauer von max. 14. (Bezug 2 Elternteile) oder 12. (Bezug ein Elternteil) Lebensmonate gewährt.

Zuverdienst zum Kinderbetreuungsgeld

  • Grundsätzlich kann während der ganzen Karenzzeit eine geringfügige Beschäftigung ausgeübt werden. (2016: € 415,72 pro Kalendermonat)
  • Zuverdienstgrenzen:
  • Bei pauschalierten Modell gilt eine jährliche Zuverdienstgrenze von max. € 16.200,00 pro Kalenderjahr bzw. 60% der Letzteinkünfte.
  • Bei der einkommensabhängigen Variante gilt die jährliche Zuverdienstgrenze von max. € 6.400,00 pro Kalenderjahr.

Siehe dafür: www.vbg.arbeiterkammer.at
Kinderbetreuungsgeld-Vergleichsrechner des BMFJ: www.bmfj.gv.at

Weitere Informationen und Kontakt
Bundesministerium für Familien und Jugend
Abteilung I/3 Kinderbetreuungsgeld
post.ii3@bmfj@gv.at
www.help.gv.at

Arbeiterkammer Vorarlberg
Büro für Familien- und Frauenfragen
Tel: 05025/82600
familie.frau@ak-vorarlberg.at
www.vbg.arbeiterkammer.at

Beratung zu Fragen des Kinderbetreuungsgeldes
FEMAIL – FrauenInformationszentrum Vorarlberg
Marktgasse 6
6800 Feldkirch
Tel: 05522/31002
Mobil: 0699/12735259
Mobil: 0664/3560603 (Türkisch)
info@femail.at
www.femail.at

Hinterlasse einen Kommentar